Negativ-Rekord: Nur 783 Freiwillige in 2015

Tendenz weiter fallend – in 2011 konnten wir noch auf 1185 Spender zählen!

Bei den 8 Blutspendeterminen  in Irmgarteichen und Gernsdorf gibt es eine neue Rekordmarke. Allerdings im negativen Sinne.

„Heute ging das Blutspenden aber fix“, freute sich ein Spender beim Verlassen der Hohenzollernhalle in Frohnstetten. Und tatsächlich suchte man bei der jüngsten DRK-Blutspendenaktion in Irmgarteichen und Gernsdorf  lange Warteschlangen vergebens.

Doch konnten sich nicht alle daran erfreuen. So war es laut DRK-Pressemitteilung das Jahr mit den Blutspendeterminen mit den wenigsten Spendern seit 1967, also seit der DRK-Ortsverein Irmgarteichen Blutspendetermine in Irmgarteichen und Gernsdorf anbietet.

Die ehrenamtlichen Rotkreuzler durften 783 Blutspender begrüßen. Obwohl viele langjährige Spender auch dieses Mal ihr Blut abnehmen ließen, seien es doch deutlich weniger als sonst gewesen. „Wir möchten uns bei unseren Spendern bedanken“, so DRK-Rotkreuzleiter Bernd Mockenhaupt, „denn jeder einzelne, der da war, hat sein bestmögliches dafür beigetragen, den Bedarf an Blut für Verletzte und Kranke zu decken.“

Nächster Blutspendetermin ist am 04. Februar in Gernsdorf und in Irmgarteichen am 10. Februar.

So wenig Blutspender wie nie in Irmgarteichen und Gernsdorf