Die traditionelle Wanderung zur Sommersonnenwende ist am Sonntag, 23. Juni.

Mitglieder und Vorstand des Sonnenwegvereins treffen sich um 13.30 Uhr am Kirchplatz in Irmgarteichen. Der 13 Kilometer lange Rundwanderweg um die Dörfer Irmgarteichen und Hainchen hat rund 216 Meter Höhenunterschied. Die Sehenswürdigkeiten mit markanten Punkten auf der Strecke spiegeln sich im „Wanderführer“ wieder. Der höchste Punkt ist der große Wanderparkplatz „Haincher Höhe“. Entlang geht es am Wasserschloss, Burgremise, Dorfbrunnen, und Kirche in Hainchen. In Irmgarteichen streift der Weg die Schützenhalle, Kreuzweg und Pfarrkirche. Einen herrlichen Ausblick genießt der Wanderer vom 513 Meter hoch gelegenen Pfarrberg oberhalb des Friedhofs. Auch die neu angelegte Sitzbankgruppe findet ein gutes Echo, so Horst – Peter Müller 2. Vorsitzender des Vereins.  Der Wanderführer liegt in den Gaststätten Ley und Jokebes aus.

105bruch
Wunderbare Naturerlebnisse warten auf die Wanderer. Mit einem herrlichen Blick auf die Dörfer Irmgarteichen und Hainchen beginnt die 13 Kilometer lange Wanderung zur Lautlos versinkt die Abendsonne am Horizont. Unterhalb des Rothaarkamms zwischen Hainchen und Gernsdorf gelegen, genießt der Wanderer und Naturliebhaber eine prächtige Abendstimmung.
022bruch

Rückfragen zur Wanderung an den Vorstand:

Horst – Peter Müller, 2. Vorsitzender
Heinrich Bruch, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Text und Fotos: Heinrich Bruch

 

Wanderung zur Sommersonnenwende