Der BDKJ Kreisverband Siegen Wittgenstein und die Kath. Kirche in Netphen
rufen auf, sich an der Protestveranstaltung gegen Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit am 27.März 2009 ab 16 Uhr im Zentrum Netphen zu beteiligen. Es wäre schön, wenn möglichst viele sich an dieser Veranstaltung beteiligen würden.

Aus der Geschichte lernen – für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Wir rufen alle Menschen – Junge und Alte, aus unserer Heimat, mit oder ohne deutschen Pass – auf, Rechtsextreme nicht ohne Widerspruch in Netphen zu dulden.
Gerade weil wir als Demokratinnen und Demokraten das Recht auf freie Meinungsäußerung als hohes Gut schätzen, müssen wir uns denen entgegenstellen, die die unveräußerlichen Menschenrechte mit Füßen treten und die Demokratie beseitigen wollen. Dieser Entwicklung wollen wir mit unseren Aktionen aktiv begegnen.

1933 ging in Deutschland die Demokratie unter. Mit der Ernennung Hitlers zum
Reichskanzler, der Auflösung des Reichstags, der Verhaftung politischer Gegner und der Zerschlagung der Gewerkschaften und anderer freier Vereinigungen hatte sich die Macht der Nationalsozialisten unter den Augen und mit Hilfe der Deutschen etabliert. Die Reichspogromnacht, die Bücherverbrennungen, die Abschaffung der Bürger- und Menschenrechte sowie die systematische Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bürgerinnen und Bürger Deutschlands und Europas waren der Anfang einer Entwicklung, die mit dem Tod von Millionen Menschen im Zweiten Weltkrieg endete.

Heute marschieren wieder Anhänger der nationalsozialistischen Ideologie, drängen in die Parlamente, ergreifen „die Worte“ und besetzen den öffentlichen Raum. Sie machen kein Geheimnis daraus, dass sie wieder genau so handeln würden wie damals.

Die Abschaffung der Demokratie und die Demontage der Bürger- und Menschenrechte ist ihr erklärtes Ziel.

Das werden wir nicht hinnehmen! Deshalb gehen wir am 27.März 2009 ab 16 Uhr in unser Zentrum in Netphen und treten für eine starke und wehrhafte Demokratie als Grundpfeiler unseres Zusammenlebens ein! Gegen Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit!

Schweigen ist nicht die richtige Strategie. Kinder und Jugendliche brauchen unser Vorbild und klare Orientierung. Sie brauchen ein klares Bekenntnis. Schweigen ist das falsche Signal!

Unterzeichner:

  • Die Stadt Netphen (Der Bürgermeister)
  • CDU Netphen, SPD Netphen, FDP Netphen, Bündnis 90/Die Grünen Netphen, UWG Netphen,
  • ev. und kath. Kirchen in der Stadt Netphen, DGB Region SIWIOE, Gesellschaft für Christlich Jüdische Zusammenarbeit Siegerland, Selimiye Moschee, Türkisch-Islamischer Kulturverein Siegen, Kreisjugendring SIWI,
  • Hauptschule Deuz, Realschule Netphen, Gymnasium Netphen, alle
    Grundschulen, Netphens,
  • alle Vereine Netphens, AWO, Malteser, DRK, alle Löschzüge und
    Löschgruppen der Feuerwehr Netphen,
  • Integrationsrat Siegen, AStA der Universität Siegen u.v.a.m.
Netphen muss demokratisch bleiben!