Vor Weihnachten Richtfest zu feiern, das wünschten sich Resi und Günter Büdenbender. Ihr Gasthof Ley fiel am 27. April diesen Jahres einem Brand zum Opfer, der durch einen Defekt im Sicherungskasten entstanden ist. Das 350 Jahre alte Gebäude stand unter Denkmalschutz. Die Abrissarbeiten gestalteten sich viel schwieriger als erwartet. Und es gab Probleme mit dem Fundament. Als jedoch mit den Maurerarbeiten begonnen werden konnte, lief alles ziemlich zügig. Die beauftragten Firmen, alle aus dem oberen Johannland, haben gute Arbeit geleistet. Sie konnten die gesetzten Termine einhalten, sodass der Ablauf der Arbeiten reibungslos verlief. Auch der Architekt Burkhard Cramer, als gebürtiger Irmgarteichener mit den Gegebenheiten des alten Gebäudes vertraut, zeigte sich zufrieden.  Der Schneefall der letzten Wochen verschaffte allerdings zusätzliche Arbeit. „Unmengen von Schnee hab ich aus der 1. Etage geschaufelt,“ meinte der Gastwirt. „Die Nässe wollte ich nicht im Haus haben.“ Eine Nachbarin berichtete: „Ja, ich hab’s gesehen. Nach jedem Schneefall hat er im Haus geschaufelt, wie andere vor dem Haus.“

Nun wurde das gesteckte Ziel trotz der in letzter Zeit ungünstigen Wetterverhältnisse erreicht. Letzte Woche wurde das Fachwerk aufgesetzt und das Dach aufgeschlagen. Zum Richtfest am vergangenen Freitag kamen viele Irmgarteichener und Gäste der umliegenden Dörfer. Gefeiert wurde im großen Saal, der den Brand unbeschadet überstanden hat. Die freiwillige Feuerwehr Irmgarteichen trat mit einer Gruppe Feuerwehrmännern und –frauen zum Gratulieren an. Die Musikkapelle Irmgarteichen, die darauf wartet, ihren Gasthof Ley wieder als Vereinslokal nutzen zu können, brachte ein Ständchen. Der Saal platzte zeitweise aus allen Nähten. Gefeiert wurde bis weit nach Mitternacht.

Noch vor Weihnachten werden die Fenster eingebaut. Und wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, soll das Dach gedeckt werden. Dann kann der Rohbau über Weihnachten mit Hilfe von Bautrocknern getrocknet werden. Am 5. Januar wird mit den Innenarbeiten begonnen. Auch hierfür wurden nur heimische Unternehmen beauftragt. „Küche und Gasträume haben bei den Arbeiten Vorrang. Die Gästezimmer werden später fertig gestellt. Wenn alles planmäßig läuft, können wir Ostern unser Gasthaus wieder öffnen,“ so das Gastwirt-Ehepaar Büdenbender.

Text und Fotos: Christa Reuter (www.irmgarteichen.net)
In modifizierter Form veröffentlicht in der Siegener Zeitung.

 

Foto 1: Der Rohbau des Gasthofes. Das Ortsbild prägende Gebäude soll bis auf wenige Änderungen wieder so aufgebaut werden wie vor dem Brand.

Foto 2: Viele Nachbarn und Freunde der Familie Büdenbender waren beim Setzen des Richtbaumes anwesend.

Foto 3: Die Musikkapelle Irmgarteichen sorgte für gute Stimmung im Saal.

Gasthof Ley in Irmgarteichen feierte Richtfest