Bernhard Büdenbender für die 75. Blutspende ausgezeichnet

Mit dem vierten Termin des Jahres ging in Gernsdorf das Blutspendejahr 2006 zu Ende. Noch einmal kamen 112 Spender, darunter 5 Erstspender. Zufrieden zeigten sich Rot –Kreuz Leiter Bernd Mockenhaupt und Blutspendebeauftragter Tobias Görg über die Beteiligung, dennoch wünschen sich die Rot- Kreuzler im nächsten Jahr mehr Jugendliche. So kamen zu den 4 durchgeführten Terminen im Jahre 2006 über 450 Spender. Oft entstehen Versorgungsengpässe. Wenn man sich vorstellt, wie gering der Verlust von 400 Millilitern für einen gesunden Menschen ist, so sollten doch mehr freiwillige die zahlreichen Blutspendetermine wahrnehmen, so DRK – Aktiver Jörg Büdenbender. Die Blutkonserven werden u.a. bei Operationen mit Blutverlust, Krebserkrankungen, Unfallverletzungen und zur Unterstützung von Heilungsprozessen bebraucht.
Ehrungen :
Rot – Kreuz Leiter Bernd Mockenhaupt und Blutspendebeauftragter Tobias Görg zeichneten folgende Mehrfachspender mit Nadel, Urkunde und einem Geschenk des
DRK – Ortsvereins aus.

  75   Blutspenden:  Bernhard Büdenbender,                                    
  50   Blutspenden:  Jutta Wagener, Christa Brachthäuser,
  25   Blutspenden:  Bruno Jung, Joachim Baranek, 

Bildzeile:
Ehrung im Gernsdorfer Dorfgemeinschaftshaus.
v.re. Blutspendebeauftragter Tobias Görg, Christa Brachthäuser (50),
         Bernhard Büdenbender(75), Jutta Wagener(50) und Rot -Kreuz Leiter
         Bernd Mockenhaupt.
Text und Foto:  Heinrich Bruch

112 Spender kamen ins Gernsdorfer Dorfgemeinschaftshaus