Spielplatz durch Eigeninitiative

Seit dem Jahr 2000 wird im Irmgarteichener Neubaugebiet „Cäcilienweg“ rege gebaut. Ein Kinderspielplatz stand schon seit Anfang an auf dem Bebauungsplan, nur wurde er anfangs noch nicht erstellt. Im Herbst 2003 gründete sich eine Elterninitiative, die an die Stadt herantrat und den Spielplatz forderte. Doch sie wollte nicht nur was haben – sie wollte auch was dafür geben: In Eigenleistung sollte der Spielplatz aufgebaut werden. Gesagt – getan: Am 15. Mai diesen Jahres wurde angefangen und recht zügig gebaut. Eine Kombi-Gerät mit Rutsche, Kletternetz und Hängebrücke, eine Schaukel, eine Wippe, ein Klettergerüst sowie diverse Wippen wurden aufgebaut. Insgesamt finanzierte die Stadt Netphen die Gerätschaften mit 10.000 €. Dies beinhaltet jedoch nur die Materialkosten sowie Kosten für die auch ehrenamtlich angebrachte Bepflanzung.
„Erst mal die nächsten 5 Jahre“, so die Elterninitiative, „werde der Spielplatz sicher und sorgfältig betreut. Anstreicharbeiten sowie kleinere Instandhaltung gehören unter anderem dazu.“
Der Heimatverein Oberes Johannland stiftete dem Spielplatz noch einen Tisch und zwei Bänke, auf denen die Eltern, während ihre Sprösslinge spielen, einen Augenblick ruhen können.
Rüdiger Bartsch (Bürgermeister der Stadt Netphen), Volker Hilpert (Ortsvorsteher Irmgarteichens), Erwin Rahrbach (Leiter des Bauhofes) sowie Bernd Heinemann (Koordinator des Projektes) dankten allen Beteiligten für die rege Unterstützung.
Insgesamt ca. 20-25 Kinder wohnen zur Zeit im Neubaugebiet, wobei der Spielplatz wegen seiner Attraktivität durchschnittlich von Kindern aus dem ganzen Ort besucht wird.

Bilder & Text: Christian Reuter

Neuer Kinderspielplatz in Irmgarteichen