Ski-Club “Oberes Johannland” veranstaltete 4. Fahradveranstaltung – 381 Starter

Schönes Wetter war für Sonntag vorausgesagt – und die Sonne schien wahrhaftig: Gut so, meinte Karl-Heinz Jochheim, Vorsitzender des Ski-Club „Oberes Johannland“ e.V., denn das 4. Hainchener Bike-Festival fand statt. Eine besondere Zielgruppe gab es auch dieses Jahr nicht: „Das Bike-Festival ist eine Radsportveranstaltung für jede Altersgruppe, ob jung oder alt, bei uns ist jeder willkommen“, so Jochheim. Start und Ziel war die Johannlandschule in Hainchen. Insgesamt gab es drei verschiedene Routen über 26 km, 42 km und 57 km, zwischen denen gewählt werden konnte. U.a. Lahnhof, Heiligenborn, Fischelbach oder der Jagdberg (674 NN) waren Stationen, die angefahren werden konnten.
Für die Verpflegung an verschiedenen Stationen wurde mit Müsliriegel, Bananen und Tee gesorgt. Das DRK Irmgarteichen unterstütze die Veranstalter bei kleineren Blessuren der Radfahrer.
Schon seit einigen Jahren besteht im Ski-Club eine Radsportgruppe, die wegen immer schlechter werdender Schneelage und dem Interesse, die Loipen auch im Sommer zu befahren, sehr aktiv geworden ist.
Urkunden gab es für alle Teilnehmer, die größte Gruppe war dieses Jahr mit 32 Fahrern die „Schneider-Sport“-Gruppe aus Neunkirchen, sie bekam zusätzlich 50 Liter Bier. Außerdem wurden Sachpreise für den jüngsten und ältesten Radler – Maja Blecher aus Hainchen (5) und Karl Klein (70) – vergeben.
Alles in allem war das 4 Hainchener Bike-Festival mit 381 Startern ein Erfolg, und nächstes Jahr hofft man auf ebenso gutes Wetter, wenn es wieder heißt die Hainchener Berge zu bezwingen.

Bilder & Text: Christian Reuter
auch Erschienen in der Siegener Zeitung

4. Hainchener Bike-Festival