Über 30 Traktoren warteten am Samstag in Salchendorf und Werthenbach auf ihre TÜV- Abnahme. Der Weg nach Siegen wäre mit diesen Fahrzeugen fast eine Tagestour. Deswegen kommt der TÜV zu ihnen. Viele Traktoren sind mittlerweile über 45 Jahre alt und somit echte „Schätzchen“. Die TÜV – Prüfung selber ist dann eine Sache von wenigen Minuten: Blinker rechts,
Blinker links, Hupe, Licht, einmal Lenkung überprüfen und zum Abschluss zwei Vollbremsungen. Dann wird die begehrte Plakette auf das Nummernschild geklebt. „Erhebliche Mängel werden selten festgestellt“, so Dominique Israel von der Tüv- Prüfstelle. Die meisten Trecker werden heute wenig gefahren. Nur die Bremsspuren auf dem Teer erinnern später noch daran, was sich vorher hier abgespielt hat. Die Tüv- Abnahme im oberen Johannland erfolgte bei Matthias Jung (Landmaschinen) in Werthenbach.


Über 30 Traktoren erhielten am Samstag die begehrte grüne Plakette.

Foto: Heinrich Bruch

Trecker – Tüv im Johannland: Mitarbeiter prüfen alte „Schätzchen“