Mit 203 Blutspendern innerhalb einer Woche (96 Spender in Gernsdorf und 107 in Irmgarteichen) ging das Blutspendejahr zu Ende. 930 Blutspender kamen insgesamt im Jahr 2014 zu den acht durchgeführten Blutspendeterminen. „Für das kommende Jahr wünschen sich die Rot-Kreuzler wieder mehr Jugendliche“, so DRK- Geschäftsführer Martin Brachthäuser. Ein besonderer Dank und Anerkennung gab es von Rot-Kreuz Leiter Bernd Mockenhaupt für Ingrid Schmitt, Elke Bruch und Maria Mockenhaupt. 100 Blutspenden haben alle geleistet und gehören seit vielen Jahren dem Verpflegungs- und Küchenpersonal des DRK- Ortsvereins an. Was wäre ein Blutspendetermin ohne Kaffee, leckeren Kuchen und belegten Brötchen. Wenn Ingrid, Maria und Elke bei vielen Blutspendeterminen im Hintergrund wirken, so standen alle beim letzten Termin in der ersten Reihe. Rot- Kreuz-Leiter Bernd Mockenhaupt und Michael Eickhoff zeichneten die Mehrfachspender mit Nadel, Urkunde und einem Präsent vom DRK – Ortsverein Irmgarteichen aus.

100 Spenden: Maria Mockenhaupt, Gernsdorf

  • Ingrid Schmitt, Irmgarteichen
  • Elke Bruch, Irmgarteichen

50 Spenden:

  • Matthias Rohleder, Irmgarteichen

Bildzeile: 930 Blutspender wurden im laufenden Jahr zur Ader gelassen. Der DRK – Ortsverein Irmgarteichen dankt noch einmal allen Spendern.

Strahlende Gesichter bei der Ehrung im Haus Cäcilia: v.li. Bernd Mockenhaupt, Elke Bruch, Matthias Rohleder, Ingrid Schmitt, Maria Mockenhaupt, Michael Eickhoff

Text und Foto: Heinrich Bruch

 

DRK-Irmgarteichen ließ 930 Blutspender zur Ader