Freude am Gesang und der Gedanke, in der vielfältigen Musik – und Chorszene im oberen Johannland etwas ganz Neues zu beginnen führten vor 40 Jahren zur Gründung des Frauenchors Johannland. Das Patronatsfest der Frauen sollte am 2. Februar 1974 in besonders feierlicher Weise einmal von und mit den Frauen gestaltet werden. Der damalige Vikar der Pfarrgemeinde Irmgarteichen Franz Wieneke fragte dazu die 1. Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (KfD), Frau Agnes Hinkel. Ein ungewöhnlicher Vorschlag, denn bis zu diesem Zeitpunkt war dieses Fest noch nie besonders beachtet, geschweige denn gefeiert worden, Fürbitten und die Lesung könnten von den Frauen vortragen werden. „Hören sie sich mal rum, ob sie jemand finden, der mitsingt. Ich sorge dafür, dass sie auf die Orgelbühne kommen“ so Wieneke.

Gesagt – getan. Am gleichen Abend stand Agnes Hinkel mit 11 weiteren Frauen und drei Mädchen auf der Orgelbühne, um mit dem Organisten Horst Schäfer drei Lieder einzuüben. Drei Proben fanden dann statt. Am 02. Februar sangen die Frauen in der Vorabendmesse drei Lieder zweistimmig. Ursula Vitt aus Werthenbach las die Lesung und die Fürbitten. Nach diesem Gottesdienst wollte Agnes Hinkel den Sängerinnen ein herzliches Dankeschön sagen und sie verabschieden. Doch jetzt stieß sie auf Widerspruch. Man wollte sich nicht nur zum einmaligen Singen getroffen haben und dann wieder auseinander gehen. Spontan wurde der Wunsch geäußert weiterzumachen. Frau Hinkel versprach den Damen mit Horst Schäfer einige Lieder zum Karneval einzuüben. So konnte der junge Chor im Februar 1974 zum Frauenkarneval ein Ständchen singen. Das kam bei den Frauen so gut an, dass es nach diesem Auftritt schon 19 aktive und 21 fördernde Mitglieder gab. Es wurde fleißig weiter geübt.

Am 07. Oktober 1974 fand dann die offizielle Gründungsversammlung statt. Der bisherige Chorleiter Horst Schäfer musste den Chor im Dezember 1974 aus privaten Gründen verlassen. Herr Peter Finé übernahm den Chorleiterposten. Der MGV „Frohsinn“ Werthenbach war dann der erste Verein, der mit dem Frauenchor ein gemeinschaftliches Konzert veranstaltete. Dieses Konzert wurde ein Erfolg. Von nun an wurde der Chor zu gemeinsamen Konzertveranstaltungen und Freundschaftsingen eingeladen. Pokale und Preise gab es bei zahlreichen Wertungssingen. Highlights waren die Chorreisen nach Berlin,  Tschechien und Wien. Ein besonders trauriges Ereignis war der Tod des langjährigen Chorleiters Peter Finé. Er starb im Jahr 2010 im Alter von 66 Jahren. Er hat den Frauenchor über 35 Jahre mit seinem Können und mit seiner Tatkraft geleitet. Als Nachfolgerin konnte Frau Natalie Schmidt gewonnen werden. Weiterhin wurden in den letzten Jahren viele Gelegenheiten genutzt, um sich mit befreundeten Chören zu treffen, sei es zu Jubiläen, Konzerten oder anderen Ereignissen.

Der Frauenchor freut sich darauf, auch in Zukunft zum Kulturellen Leben im Oberen Johannland beitragen zu dürfen.

Vorstand im Jahre 2014:

  • 1. Vorsitzende Bettina Finé,
  • 2. Vorsitzende Elke Bruch
  • 1. Kassiererin Doris Bäumner,
  • 1. Schriftführerin Ursula Fesser,
  • 2. Kassiererin Margrit Eißele,
  • 2. Schriftführerin Doris Hoffmann
  • Notenwartin Nicole Bender und Irmtraud Vitt
  • Pressewartin Elke Bruch

Programm:

Zur Geburtstagsfeier am 24. Mai 2014 ab 19.00 Uhr lädt der Frauenchor Johannland in die Kultur- und Begegnungsstätte in Netphen-Hainchen ein.

– Begrüßung 1. Vorsitzende Bettina Finé,

– Grußworte Schirmherr Dr. Thomas Gräbener,

– Ehrungen,

– Liedvorträge der benachbarten Chöre und Musikkapellen

– Tanzvorführungen der Hip Hop Gruppen des TuS Johannland unter Leitung von Alexes Feelmo

Bildzeilen:

v.li.: Ursula Fesser, Doris Bäumner, Bettina Finé, Nicole Bender, Elke
Bruch, Irmtraud Vitt, Doris Hoffmann

v.li.: Chorleiterin Natalie Schmidt, 1.Vorsitzende Bettina Finé

Der Frauenchor Johannland feiert seinen 40. Geburtstag

Text und Fotos: Heinrich Bruch

40 Jahre Frauenchor Johannland: Geburtstagsfeier mit vielen Gästen / Zahlreiche Ehrungen