Weihnachtszeit – Überall in den Gemeinden sind die Messfeiern gut besucht und die Kirchen manchmal zu klein. So auch in Irmgarteichen im Johannland. Die auswärtigen Besucher fragen nach dem Gottesdienst schon mal: „ Was habt ihr für ein schönes Hirtenlied?“ Es handelt sich hier um das Krippen- und Hirtenlied . „ Auf, auf, auf ihr lieben Hirten auf.“ Meistens wird geantwortet: „Das ist ein altes Lied und wurde schon immer gesungen. Woher kommt das Lied? Wer hat den Text geschrieben? Historiker sagen, es könnte im 17./18. Jahrhundert entstanden sein, denn aus dieser Zeit stammen die meisten Hirtenlieder. Der Hilfslehrer und Organist Gerhard Ley (1775-1846) war es, der das Lied weiter vermittelte. So wurde es von Generation zu Generation weitergegeben. Bis zum heutigen Tag wird es unter starkem Zuspruch in den Orten des oberen Johannlandes gesungen.

Hier nun das Hirtenlied ( im Wortlaut ) :

1.) Auf, auf, auf ihr lieben Hirten auf. Fröhlich zu dem Kripplein lauf,
zu dem Kripplein in dem Stall. Seht hier liegt das Christuskind,
bei dem Esel und dem Rind, ist verstoßen überall.

2.) Kommt, kommt, kommt nur zu dem Stall herein.
Zu dem armen Kindelein, schaut den wahren Gottessohn,
welcher aus dem Himmelssaal kommet in dies Erdental
hat verlassen seinen Thron.

3.) Fallt, fallt, fallt all hier auf eure Knie
euren Gott anbetend hie, mit aller Demütigkeit.
Neiget nieder euch zur Erd`, denkt dabei ich bin`s nicht wert
anzuseh’n sein’ Herrlichkeit.

Text: Heinrich Bruch

Auf, auf, auf ihr lieben Hirten – Altes Hirtenlied aus der Pfarrei Irmgarteichen