Leichter Rückgang im letzten Jahr.

Der DRK – Ortsverein Irmgarteichen hat seinen letzten Spendetermin in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Hagen beendet. 1055 Blutspender kamen im Jahr 2010 zu den acht durchgeführten Blutspendeterminen, darunter  34 Erstspender. Dennoch zeigt sich ein leichter Rückgang der Spenderzahlen im oberen Johannland.

Das Spendeteam und die aktiven Helfer um Rot–Kreuz-Leiter Bernd Mockenhaupt wünschen sich für das nächste Jahr mehr Jugendliche. Die Versorgung Kranker und Verletzter und oft lebensrettende Hilfe für Unfallopfer kostet nur einen kleinen Teil der Freizeit. Jeder will sicher sein, dass im Notfall genug Blut zur Verfügung steht.

Zum letzten Termin im Gasthof Ley in Irmgarteichen erschienen jetzt 139 Blutspender, darunter 2 Erstspender. Ein besonderer Dank gilt daher noch einmal allen Blutspendern. Es sollen aber auch einmal die ehrenamtlichen Helfer erwähnt werden, die bei den vielen Blutspendeterminen im Hintergrund wirken. Manche Freizeitstunde wird für diesen Dienst verbracht. Nach dem Aderlass gibt es einen reichhaltigen Imbiss mit Kaffee, Kuchen und belegten Broten.

Ehrungen:

Rot–Kreuz-Leiter Bernd Mockenhaupt und sein Stellvertreter Martin Brachthäuser zeichneten folgende Blutspender aus. Nadel, Urkunde und ein Präsent wurden vom DRK – Ortsverein Irmgarteichen  übergeben.

75  Spenden: Luiga Wickel, Hainchen
                   Berthold Becker, Walpersdorf
50  Spenden: Thomas Kettner, Irmgarteichen
                   Alexander Ley, Werthenbach
25  Spenden: Manuela Langner, Sandra Gräbener, Jürgen Meiswinkel


1055 Blutspender wurden zur Ader gelassen.
Der DRK – Ortsverein Irmgarteichen dankt noch einmal allen Spendern.  
v.li.  Rot – Kreuz Leiter Bernd Mockenhaupt, Berthold Becker (75), Alexander Ley (50),
Luiga Wickel (75), Thomas Kettner (50) und Martin Brachthäuser.

Text und Foto: Heinrich Bruch

1055 Blutspender beim DRK