Das traditionelle Osterfeuer wurde in Irmgarteichen am Ostersonntag bei Einbruch der Dunkelheit um 20 Uhr entfacht. Zahlreiche Besucher, die nicht nur aus Irmgarteichen, sondern auch aus zahlreichen benachbarten Ortschaften gekommen waren,  bestaunten trotz vorherigem Regen das Abbrennen des in der Woche vor Ostern aufgeschichteten Osterfeuers. In diesem Jahr wurden die Gäste nicht nur mit kalten Getränken, sondern auch heißen Bockwürstchen bei Laune gehalten. Ursprünglich diente das Osterfeuer zur Vertreibung des Winters, doch die über 20 „Hermedeicher Jonge“ betreiben diese Tradition zur heutigen Zeit vordergründig wegen der Geselligkeit.

Text: Christian Reuter
Foto: Christa Reuter

Traditionsreiches Osterfeuer in Irmgarteichern