Auch im 11. Jahr fand die Aktion „Saubere Landschaft“ bei Teilnehmern und Organisatoren gute Resonanz. Die freiwilligen Helfer starteten am Samstagmorgen beim Irmgarteichener Schützenhaus. Beteiligt waren Kinder und Mitglieder von den Ortsvereinen, die ihre Mithilfe für die Aktion zugesagt hatten.

Gesammelt wurden Fensterrahmen, Altreifen, Autozubehörteile, jede Menge Kunststoffteile und Flaschen. „Das umweltbewusste Denken und Handeln müsste eigentlich zur Folge haben, dass solche Aktionen in Zukunft überflüssig sind“, so Erhard Müller und Ortsvorsteher Horst- Peter Müller zum Ausklang der gelungenen Säuberungsaktion. Die  Aktion „Saubere Landschaft“ war auch in diesem Jahr mit viel Freude der Beteiligten verbunden. Ein besonderer Dank ging an die Kinder die alle tatkräftig mitgemacht hatten. Zum Abschluss trafen sich alle Helfer im Schützenhaus zum gemeinsamen Mittagessen.

Text und Foto: Heinrich Bruch

Weniger Müll bei der 11. Aktion „Saubere Landschaft“