MGV 1862 „Cäcilia“ Irmgarteichen e.V.

Artikel:

Seit über 140 Jahren gibt es den MGV 1862 „Cäcilia“ Irmgarteichen – damit gehört er zu den ältesten Vereinen der Stadt Netphen und ist der älteste noch bestehende Verein des oberen Johannlandes.

Von jeher ist Irmgarteichen ein sangesfroher Ort gewesen. Am 29 Juni 1862 wurde auf Anregung mehrerer junger Leute und hauptsächlich durch die tatkräftige Mitwirkung des damaligen Volksschullehrers Herrn Grewe ein Gesangverein ins Leben gerufen, der zu Ehren der Kirchenpatronin den Beinamen „Cäcilia“ bekam. Dieser Name besagt schon, dass der Verein sich die Aufgabe stellte, durch religiöse Gesänge und durch weltliche Lieder die Geselligkeit und den Frohsinn auch in Bezug auf die Kirche zu pflegen.

Meilensteine der Geschichte sind unter anderem der Anschluss 22 weiblicher Mitglieder im Jahre 1930, mit dem der heutige MGV ein gemischter Chor wurde. Dieser bestand in dieser Form bis 1939. Als größte Ehrung des Vereins ist die Verleihung der Zelterplakette am 5. Juni 1966 hervorzuheben, die an diesem Tage vom 1. Vorsitzenden (heute Ehrenvorsitzender) Paul Blaschke und einigen Sängern auf Schloss „Burg“ in Empfang genommen wurde.

Heutzutage ist der Verein weiterhin sehr erfolgreich: Beim Gesangswettstreit zum 110jährigen Bestehen des MGV „Liederkranz“ Oberveischede im Jahr 2002 errangen die Sänger des MGV in allen 4 Klassen die ersten Preise – Chorleiter Gottfried Herrmann erhielt für sein Dirigat den 1. Dirigentenpreis. Auch in den vergangenen Jahren konnte der Chor ein sehr erfolgreiches Abschneiden bei Chor- und Volksliederwettbewerben verbuchen.


Vereinslokal: Gasthof Ley in der Glockenstraße

Mitglieder: ca. 140

Mitgliedschaft: Deutscher Sängerbund, Diözesan-Cäcilien Verband

Internetseite: www.MGV-Irmgarteichen.de

Vereins-Chronik

Gründer des Vereins: Johann Schmitt, Thomas Göre, Hieronymus Büdenbender, Johannes Görg, Heinrich Hoffmann, Michael Büdenbender, Wilhelm Hoffmann, Leonhard Schmeck, Heinrich Ley,Andreas Wertebach, Jakob Schäfer, Jakob Wertebach,Johannes SchäferJohann Werthebach, Hermann Werthebach, Georg Wertebach, Thomas Klur, Eduard Ley, Thomas Schmitt, Hartmann Schmitt

1862 – Gründung: Von jeher ist Irmgarteichen ein sangesfroher Ort gewesen. Was wundert also, wenn im Jahre 1862 auf Peter und Paul (29. Juni) auf Anregung mehrerer junger Leute und hauptsächlich durch die tatkräftige Mitwirkung des damaligen Lehrers, Herrn Grewe, ein Gesangverein ins Leben gerufen wurde, der zu Ehren der Kirchenpatronin den Namen Gesangverein „Cäcilia“ Irmgarteichen annahm. Dieser Name besagt schon, dass der Verein sich die Aufgabe stellte, durch religiöse Gesänge zu erbauen und durch weltliche Lieder die Geselligkeit, den Frohsinn und die Vaterlandsliebe zu pflegen.

1872 – 10 Jahre: Unter der Leitung des Lehrers Brachthäuser beging der Chor sein 10-jähriges Bestehen durch ein Sängerfest Anfang August 1872. Der damalige Pfarrer Dr. Gröne, ein großer Freund der Musik, stellte den Pfarrhof als Festplatz zur Verfügung. Den Jungfrauen von Irmgarteichen war es eine Ehre, dem Chor eine Fahne zu stiften, die noch heute, nachdem sie mittlerweile durch eine neue ersetzt wurde, in Ehren gehalten wird.

1887 – 25 Jahre: Im Juni 1887 wurde unter Leitung von Lehrer Stenig das silberne Bestehen durch ein großes Sängerfest gefeiert. Auf dem Lindenhof war ein großartiges Zelt aus Buchen- und Tannenzweigen errichtet worden.

1912 – 50 Jahre: Nach dem 50-jährigen Jubiläum, das 1912 stattfand, wurde das Vereinsleben nach zweijährigem erfolgreichem Wirken durch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges zerstört. Es mussten viele Mitglieder ins Feld ziehen, und das Vereinsleben kam fast zum Erliegen.

1930 – 68 Jahre: Im Jahre 1930 schlossen sich 22 weibliche Mitglieder dem Verein an und es wurde ein gemischter Chor. Dieser bestand bis 1939.

1937 – 75 Jahre: Im Jahre 1937 wurde das 75-jährige Jubiläum gefeiert. Die Festrede hielt Lehrer Scholz, Grissenbach. Dr. Fliegner dankte dem Dirigenten, Lehrer Siedhoff, für die langjährige und gute Leitung des Chores.

1939 – 1945: Zweiter Weltkrieg Vom Vereinsjahr 1939 bis zum Frühjahr 1945 ruhte das Vereinsleben infolge Einberufungen zur Wehrmacht. Der erste Auftritt war wieder am Dreifaltigkeitstage 1945.

1952 – 90 Jahre: 1952 feierte der Verein sein 90-jähriges Bestehen. An diesem Feste nahmen 24 Gesangvereine teil, und es war das größte Fest in der bisherigen Vereinsgeschichte.

 1959: 1959 übernahm Kunibert Schrage aus Hünsborn (Kreis Olpe) die Leitung des Chores.

1962 – 100 Jahre: So möge unsere Hundertjahrfeier eine Feierstunde und Kundgebung zugleich sein für unser geliebtes deutsches Lied. Allen, die an unserer Jubelfeier teilnehmen, soll es ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Mit voller Befriedigung sollen sie in den Alltag zurückkehren, eingedenk des Wahlspruchs:

„Sind wir von der Arbeit müde, bleibt noch die Kraft zu einem Liede.“

1966: Als größte Ehrung des Vereins in diesen vergangenen Jahren ist besonders die Verleihung der Zelterplakette am 05.06.1966 hervorzuheben, die an diesem Tage vom 1. Vorsitzenden, Herrn Paul Blaschke und einigen Sängern auf Schloss Burg in Empfang genommen wurde.

1981: In der 125-jährigen Vereinsgeschichte des MGV 1862 „Cäcilia“ Irmgarteichen war eine Konzertreise nach Spanien wohl das herausragendste Ereignis. Am 15.04.1981 war der Höhepunkt dieser Konzertreise erreicht. Ein Konzert, gemeinsam mit dem berühmten Montserrat-Chor in dem in 780 Meter hoch gelegenen, und mit 2000 Zuhörern besetzten Felsenkloster.

1987 – 125 Jahre: Das 125-jährige Jubiläum, welches vom Verein vom 18. – 20.09.1987 begangen wurde, war ein Meilenstein in der langjährigen Vereinsgeschichte. Das Fest wurde von 34 Gastvereinen mit ca. 1.660 Sängerinnen und Sängern besucht.

Neuer Chorleiter Herr Chordirektor Gottfried Herrmann.

1989: In der Zeit vom 29.04. – 03.05.1989 hat der Verein ohne eine besondere Verpflichtung in Bezug auf Konzerte eine Fahrt zum Gardasee und Verona unternommen.

1990: Vom 06. bis 09.09.1990 fand eine Konzertreise nach Budapest statt.

1992 – 130 Jahre: Am 04.04.1992 wurden für über 25 Jährige Vorstandsarbeit ausgezeichnet:

1. Vorsitzender Paul Blaschke (goldene Plakette)
Schriftführer Lothar Cramer (bronzene Plakette)
Kassierer Hubert Wolf (bronzene Plakette)
Notenwart Bruno Müller (bronzene Plakette)

1997 –  135 Jahre: Dieser runde Geburtstag wurde vom 3. – 5. 10. in der Schützenhalle Irmgarteichen gefeiert.

1999: Vom 26. bis 30.03.1999 fand eine Konzertreise nach Bled in Slowenien statt.

2002  2002: 140 Jahre

 

2003

– Im Sommer mehrtägiger Ausflug des Vereins nach Bamberg mit mehr als 50 aktiven und passiven Teilnehmern.

– Zuccalmaglio-Leistungssingen in Netphen: Der MGV „Cäcilia“ erhielt einmal die Note eins und dreimal die Note zwei und erfüllte damit die Anforderungen. Der Chor trägt somit für weitere drei Jahre den Titel „Volksliederleistungschor“

2006  – 31.08. bis 03.09.2006 mehrtägiger Ausflug des MGV nach Dresden. Unterwegs wurden auch Weimar und Erfurt besucht.

– 2.10.2006 10. Oldie-Night im Schützenhaus Irmgarteichen: Zum Jubiläum kann diesmal auch mit D-Mark bezahlt werden.

2007

– am 1. Januar übernimmt Dirigent Michael Bertelmann die musikalische Leitung des Chores.

– 18.08.2007 „Kleines“ 145-jähriges Jubiläum. Der Chor feiert gemeinsam mit seinen 5 Nachbarvereinen und vielen Gästen in der Schützenhalle Irmgarteichen.

2008

– In der Nacht des 27. April 2008 steht das Vereinslokal, der Gasthof Ley in Irmgarteichen, in Flammen.

Der Dachstuhl brennt aus und die großen Schäden in den darunter liegenden Geschossen zwingen das Wirtsehepaar Resi und Günter Büdenbender zum Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes.

Sie beschlossen das Gebäude im alten Stil wieder aufzubauen und so konnte kurz vor Weihnachten schon das Richtfest gefeiert werden.

Dem MGV Cäcilia stellt der benachbarte Gasthof Jokebes für ca. 1 Jahr den Saal als Probenraum zur Verfügung.

2009

– Auf der Familienfeier wird nach über 15 Jahren Heinz Vitt als 1. Vorsitzender verabschiedet.

Bei der darauf folgenden Jahreshauptversammlung wird Thomas Hoffmann zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

– Am 17. Juni wird der Gasthof Ley in einer großen Feier wieder eröffnet.

Der Chor kann kurz darauf wieder in seinem alten Vereinslokal Proben.

2010

– Am 15. Juni 2010, ein Jahr nach der Wiedereröffnung des Vereinslokals Gasthof Ley, überreicht der Chor gemeinsam mit der Musikkapelle Irmgarteichen die Auszeichnung „Gasthaus für Chöre“ des Chorverband NRW. Mit dieser Auszeichnung wird dem Wirtsehepaar Resi und Günter Büdenbender für die jahrelangen Verdienste um den Verein gedankt. Es ist der erste Gasthof in der Stadt Netphen und erst der Dritte im Kreis Siegen-Wittgenstein dem diese Auszeichnung verliehen wird. Die Verleihung wurde durch den Ehrenvorsitzenden des MGV „Cäcilia“,  Herrn Paul Blaschke vorgenommen. Ebenso waren Vertreter des Chorverband Siegerland so wie der Bürgermeister der Stadt Netphen, Herr Paul Wagener anwesend.