DRK Ortsverein Irmgarteichen e.V.

Artikel:

Im Herbst 1960 wurde der DRK – Zug Irmgarteichen ins Leben gerufen. 16 junge Menschen kamen zum ersten Lehrgang in „ Erster Hilfe “. Keines der Mitglieder war älter als 30 Jahre. Die DRK – Gruppe Irmgarteichen war somit die jüngste im DRK–Kreisverband Siegerland.

Im März 2005 fand die Gründungsversammlung des DRK-Ortsverein Irmgarteichen e.V. statt.

Einmal in der Woche treffen sich die aktiven Kameradinnen und Kameraden vom
DRK – Irmgarteichen zum Übungsabend. Der Donnerstagabend gehört schon seit
vielen Jahren den Rotkreuzlern. Die verschiedenen Themen eines Übungsabends liegen bereits seit Monaten fest. Dafür sorgt DRK – Ausbilder Martin Brachthäuser.

Ansprechpartner:

1. Vorsitzender:                                                   Stellvertreter:
Bernd Mockenhaupt                                          Michael Eickhoff
Schlagmühlstr. 17
57234 Wilnsdorf – Gernsdorf
Tel. 02737 / 97023

Rotkreuzleiter:
Michael Eickhoff
Tel.0171-2038654
rkl@drk-irmgarteichen.de

Schatzmeister:                                                   Stellvertreter:
Martin Brachthäuser                                    Hubert Büdenbender
Tel. 02737 / 93496

Schriftführer:
Berthold Wagener
Tel. 02737 / 97299

www.drk-irmgarteichen.de


Hubert Büdenbender, Bernd Mockenhaupt, Martin Brachthäuser, Berthold Wagner      Fotos: H. Bruch

Übungsabende:Jeweils Donnerstags ab 20:00 Uhr im DRK – Heim.  


Die Aktiven vom DRK – Ortsverein Irmgarteichen bei der Fahrzeugübergabe. In einer kleinen Feierstunde wurde
der neue Mannschaftswagen mit 90 PS und
9 Sitzplätzen übergeben.
Foto:  Heinrich Bruch

====================================================================

               Jugendrotkreuz – Bambinogruppe 

                                   Jugendrotkreuzleiterin:  Ramona Eickhoff

                               ( immer Dienstags von 17.00 – 18.30 Uhr im DRK – Heim )

==================================================================

50 Jahre DRK-Ortsverein Irmgarteichen e.V.

1960 – 2010

Gründung

Im Herbst 1960 wurde der DRK – Zug Irmgarteichen ins Leben gerufen. 16 junge Menschen kamen zum ersten Lehrgang in „Erster Hilfe“. Die Ausbilder wurden bei der Bereitschaft Wilnsdorf – Wilden ausgeliehen.

Als Ausbilder wurden aus genannter Bereitschaft die beiden Herren Waldemar Plaum und Waldemar Wiesenbach gewonnen. Herr Dr. Lücke aus Deuz kaum zu medizinischen Vorträgen.

Nach Beendigung des Erste-Hilfe-Lehrgangs begann ein Sanitätslehrgang, der gleichfalls von den Herren Plaum und Wiesenbach geleitet wurde. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Lehrgangs wurden die neuen Helferinnen und Helfer durch das Deutsche Rote Kreuz vereidigt.

Keines der Mitglieder war älter als 30 Jahre. Somit war die DRK-Gruppe Irmgarteichen auch altersmäßig die Jüngste im DRK-Kreisverband Siegerland.

Der nächste Lehrgang begann im Herbst 1961 mit 10 Teilnehmern. Damit hatte der junge DRK-Zug Irmgarteichen im Jahre 1962 schon 25 aktive Mitglieder. Bis heute hat sich die Zahl der aktiven Mitglieder auf etwa 15 eingependelt.

Der Vorstand

Erster Gruppenführer war Clemens Klur, Schriftführer Willi Hoffmann und Kassierer Gerhard Sting – alle aus Irmgarteichen. Clemens Klur leitete die Gruppe bis zum Herbst 1961, dann übernahm Karl Schmitt dessen Amt. Im Frühjahr 1962 wurde Heinz-Herrmann Hoffmann neuer Schriftführer. Hubert Wolf kümmerte sich ab 1963 um die finanziellen Angelegenheiten. Luise Wolf wurde mit den Aufgaben der Schriftführerin ab 1963 betraut. Nachdem Zugführer Hubert Graben im Jahre 1965 sein Amt niedergelegt hatte, stand Berthold Hoffmann an der Spitze des DRK-Zuges Irmgarteichen. Im Jahre 1966 wurde Hubert Wolf zur Bundeswehr einberufen. In das Amt des neuen Kassierers wurde Hubert Büdenbender gewählt, der diese Funktion bis heute ausübt. 1967 löste Hubert Büdenbender auch die Schriftführerin Luise Wolf ab und führt somit bis heute sein Doppelamt als Kassierer und Schriftführer. Aus beruflichen Gründen konnte 1978 Berthold Hoffmann nicht weiter Zugführer sein. An seine Stelle trat Berthold Wagener aus Hainchen. Im Jahre 1982 übernahm Berthold Hoffmann von neuem die Bürde des Zugführers. Bernd Mockenhaupt wurde 1986 zum Zugführer gewählt. Mit viel Freude und Einsatzbereitschaft steht er schon seit 25 Jahren dem DRK vor.

3ab

Schulungsraum

Da die neu gegründete DRK-Gruppe keinen geeigneten Übungsraum besaß, stellte uns die Gastwirtschaft Ley an einem Tag in der Woche ihren Saal zur Verfügung. Miete, Strom und Heizung brauchten wir nicht zu bezahlen. Im Jahre 1967 übergab uns die damals noch selbstständige Gemeinde Irmgarteichen geeignete Räume im Gebäude der ehemaligen Volksschule. Es waren ein Klassenraum, das Lehrmittelzimmer und ein Kellerraum. In vielen Stunden Eigenleistung wurden die Räume von uns so renoviert, dass wir uns darin wohl fühlen konnten. Die Jagdgenossenschaft Irmgarteichen stiftete uns zwei neue Ölöfen, dreißig neue Stühle erhielten wir vom DRK-Kreisverband Siegerland. Auf dem Flur wurden die noch fehlenden Sanitäreinrichtungen installiert. Den Rest schafften wir nach und nach an, wie es unsere Kassenlage gerade erlaubte. So folgten im Laufe der Jahre eine Einbauküche, ein Tageslichtprojektor, eine neue Wandtafel und Gardinen. Für Schulungszwecke wurden neue Medien angeschafft, so dass auf dem neusten Stand geschult werden kann.

Krankentransporte

Dass der neue Wagen im oberen Johannland dringend gebraucht wurde, belegen die nachfolgenden Zahlen der Einsätze und Fahrten. Von 1972 bis zur Inbetriebnahme der Rettungswache am 1. Oktober 1977 war unser Wagen mehr als 470 Mal zu Fahrten ins Krankenhaus, zu Unfällen und anderen Einsätzen unterwegs. Heute fahren wir nur noch bei Nottransporten bei Sportveranstaltungen und ähnlichen Anlässen. Für andere Fahrten ist die Rettungswache in Netphen zuständig.

Zu erwähnen sei noch, dass niemand bei den vielen Einsätzen Geld erhalten hat, außer beim Sonntagsdienst von Februar bis April im Jahre 1974. Nachdem weitere versprochene Gelder ausblieben, stellten die Züge Deuz, Dreis-Tiefenbach und Irmgarteichen den Sonntagsdienst geschlossen ein.

Fahrzeuge

Bis zum Jahre 1969 mussten uns die Züge aus Dreis-Tiefenbach und Wilden bei Einsätzen mit ihren Fahrzeugen aushelfen. Im Herbst erhielten wir einen gebrauchten Einsatzwagen, Nach einem Unfall auf der Fahrt nach Hainchen und einigen anderen kleinen Blessuren gab dieser Wagen im Jahre 1971 „seinen Geist“ auf. Ein Ford-Liegewagen, den wir als Ersatz bekamen, war schon so betagt, dass er nach einem halben Jahr aus dem Verkehr gezogen werden musste. Erhebliche Zuschüsse von der Gemeinde Netphen, dem Kreisverband Siegerland, der Bereitschaft Netphen und eine Sammlung im Ort ermöglichten es uns, im November 1971 einen neuen Einsatzwagen zu bestellen. Nach der Übergabe im Frühjahr 1972 hatten wir endlich ein neues Fahrzeug, eine Unterstellmöglichkeit fehlte allerdings noch. Die Firma Theodor Gräbener half hier mit der großzügigen Stiftung einer Achenbach-Garage.

Fahrzeug KTW – 4 – Übergabe im April 1998

Im Rahmen der Neuordnung des Katastrophenschutzes wurden die Rot-Kreuzler für ihre jahrelange gute Arbeit belohnt. Zugführer Bernd Mockenhaupt konnte zur Übergabe des Fahrzeugs zahlreiche Gäste begrüßen. Kreisbereitschaftführer Friedrich Wenzelmann, Geschäftsführer Matthias Schuhenn, Ortsvorsteher Paul Schöttler, Ratsmitglied Paul Legge, die Vertreter der örtlichen Vereine sowie die Kameraden der Feuerwehren  aus Irmgarteichen, Hainchen und Gernsdorf. Zugführer Bernd Mockenhaupt blickte bei seinen Ausführungen etwas zurück. In den 38 Jahren seit 1960 ist es das erste Bundesfahrzeug das der DRK – Zug Irmgarteichen erhält. Die Neugliederung der  DRK- Bereitschaften und Züge wurde im Januar 1998 abgeschlossen, so Kreisbereitschaftführer Friedrich Wenzelmann . Die 3. Einsatzeinheit setzt sich mit Kaan – Marienborn, Weidenau, Dreis- Tiefenbach, Deuz und Irmgarteichen zusammen. Der San.-Dienst beinhaltet den Technischen Dienst, Betreuungsdienst und die Führungsgruppe. Der DRK – Zug Irmgarteichen erhält ein Krankentransportwagen – 4 Tragen (KTW4). Vorteilhaft für die Einheit ist ein solcher 4 Tragen KTW. Bei einem Massenanfall von Verletzten können so bis zu 4 Verletzte zügig versorgt und transportiert werden.

Neuer Mannschaftswagen

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde ein neuer Mannschaftswagen am Samstag 12. November 2005 übergeben. Er bietet Platz für 9 Personen. Der Vorstand hatte zur Übergabe des Fahrzeugs zahlreiche Gäste eingeladen. In den 45 Jahren seit 1960 ist es das erste neue Fahrzeug, das der DRK – Ortsverein Irmgarteichen angeschafft hat.

Blutspende

Bis 1967 fanden in jedem Jahr drei, mit Notterminen vier Blutspendetermine statt. Ab 1967 führten wir zweimal im Jahr Blutspendeaktionen bei der Firma Siemag in Netphen durch, insgesamt zehn Termine. So kamen wir mit diesen in Netphen, Rudersdorf, Werthenbach und Irmgarteichen zweimal jährlich auf sechs Blutspendetermine. Die Blutspendeaktion in Rudersdorf übernahm nach der Neugliederung der Gemeinden im Jahre 1972 die Bereitschaft Obersdorf. Damals schon hatten wir uns einen Spender¬stamm von 150 Personen erarbeitet. Ganz treue Spender kommen bis heute ins obere Johannland, um sich hier zur Ader zu lassen. Den Blutspendetermin in Netphen übernahm schließlich der DRK-Zug Deuz.

In Abständen konnten wir den 3000sten, den 6000sten, den 8000sten und 10000sten Spender begrüßen und ihnen Präsente als Anerkennung überreichen.

Bis heute führten wir mehr als 300 Blutspendetermine mit über 32000 Spenden durch.

Wettbewerb

Im Jahre 1967 nahmen wir zum ersten Mal in Niederschelden an einem Wettbewerb teil und belegten den 3. Platz. 1968 und im Jahr 1990 war unser Zug der Ausrichter in der Hainchener Johannlandschule. Hier belegten wir den 2. Platz. 1975 nahmen wir noch einmal in Burbach und 1976 in Buschhütten teil und errangen die Plätze 6, 9 und 11.

Ausbildung

Insgesamt wurden bei 32 Lehrgängen rund 700 Personen in Erster Hilfe ausgebildet. Den größten Ansturm verzeichneten wir im Januar 1968, als im Saale Hoffmann in Gernsdorf 83 Teilnehmer zu einem Lehrgang erschienen.

Mit 45 Teilnehmern wurden fünf Sanitätslehrgänge abgehalten. Des Weiteren wurden Schulungen durchgeführt in häuslicher Krankenpflege und zu Sofortmaßnahmen am Unfallort für Führerscheinbewerber.

Gründungsversammlung

Die Gründungsversammlung fand im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 04. März 2005 unter Anwesenheit des DRK-Kreisgeschäftsführers Ralf Henze im Gasthof Ley statt. Die neue Satzung wurde von der Versammlung beschlossen. Die Vorstandsämter des DRK Ortsvereins Irmgarteichen wurden wie folgt neu besetzt: Vorsitzender und Rot-Kreuz-Leiter Bernd Mockenhaupt, stellvertretender Vorsitzender Martin Brachthäuser, Schatzmeister Hubert Büdenbender, Schriftführer Berthold Wagener.

Zu folgenden Anlässen steht der DRK-Ortsverein bereit:

•    Alarmübungen des Kreises
•    Übungen mit der Feuerwehr
•    Hilfeleistung bei Katastrophenfällen
•    Sportveranstaltungen jeder Art
•    Prozessionen zu Dreifaltigkeit
•    Musik- und Sängerfeste u.v.m.
•    Weihnachtsmarkt

Der Vorstand des DRK – Ortsvereins Irmgarteichen im Jubiläumsjahr 2010

Bernd Mockenhaupt, Vorsitzender und Rot- Kreuz Leiter
Martin Brachthäuser, stellv. Vorsitzender und DRK- Ausbilder
Hubert Büdenbender, Schatzmeister
Berthold Wagener, Schriftführer
Heinrich Bruch,  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tobias Görg, Blutspendebeauftragter

Bisherige Gruppenführer, Zugführer und Rotkreuzleiter in den vergangenen 50 Jahren.
( Reihenfolge ohne Jahreszahl )

Clemens Klur                 ( 1 Jahr )
Karl Schmitt                  ( 1 Jahr )
Hubert Graben              ( 3 Jahre)
Berthold Hoffmann        (13 Jahre)
Berthold Wagener          ( 4 Jahre)
Berthold Hoffmann         ( 3 Jahre)
Bernd Mockenhaupt       (25 Jahre)

Vorstandsarbeit: ( aktueller Vorstand ,  mit Jahreszahl )

Hubert Büdenbender Kassierer 45 Jahre
Martin Brachthäuser DRK- Ausbilder 35 Jahre
Bernd Mockenhaupt Rot- Kreuz Leiter 25 Jahre
Heinrich Bruch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 25 Jahre
Berthold Wagener Schriftführer 20 Jahre
Tobias Görg Blutspendebeauftragter 5 Jahre

 

FacebookTwitterGoogle+