fw_schlussuebung

Am Samstag, 17.9. fand die jährliche Jahresabschlussübung in Irmgarteichen statt. In diesem Jahr fiel diese etwas größer aus, da der stellvertretende Wehrleiter der Feuerwehr Netphen ( Georg Dombaj ) den aktiven Dienst beendet und in den wohlverdienten ,,Ruhestand“ geht.
Die diesjährige Abschlussübung bestand somit aus drei verschiedenen Einsatzszenarien, welche nacheinander abgearbeitet werden mussten.
Bei den Übungen waren fast alle Löschgruppen aus der gesamten Stadt Netphen beteiligt.

Zu Beginn zeigte die Jugendfeuerwehr ihr Können bei einem Brandeinsatz.
Mit selbst gebauten ,,Atemschutzgeräten“ ging ein Trupp mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Das Feuer war schnell gelöscht.

Die erste Übung der aktiven Wehr stellte einen Haubergsunfall da, bei dem ein mit Holz beladener Anhänger drohte in einen Graben zu rutschen.
Bei dem Versuch den Anhänger aufzuhalten wurde eine Person unter dem Holz eingeklemmt und eine weitere Person geriet mit einem Bein unter den Anhängerreifen. Bei der Rettung galt es vor allem die Personen möglichst schonend zu befreien. So wurde mit einem Drahtseil der Anhänger vor weiterem Wegrutschen gesichert und die Personen unter Einsatz einer Motorsäge und einer Schleifkorbtrage gerettet. An dieser Übung war die Löschgruppe Irmgarteichen sowie die Löschgruppe Dreis-Tiefenbach mit ihrem neuen MLF (Multifunktionslöschfahrzeug) und das DRK Irmgarteichen beteiligt.

Die zweite Übung war ein schwerer Verkehrsunfall mit 2 eingeklemmten Personen. Ein auf der Seite liegender PKW wurde mit Hilfe von speziellem Gerät vor dem Umfallen gesichert und die Person wurde durch die Beifahrertür gerettet. Die zweite Person im anderen Unfallfahrzeug wurde mit Hilfe von Schere und Spreizer aus dem Fahrzeug gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.
An dieser Übung waren die Feuerwehren aus Hainchen, Deuz und Eschenbach, sowie das DRK Irmgarteichen beteiligt.

Die dritte und letzte Übung war ein Küchenbrand im Haus Cäcilia in der Glockenstraße, bei dem es galt mehrere vermisste Personen im Gebäude zu finden.
Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in das verrauchte Gebäude zur Menschenrettung und zur Brandbekämpfung vor.
Über eine Steckleiter, die Drehleiter und über den normalen Weg durchs Treppenhaus wurden alle Personen gerettet und ins Freie gebracht. Alle Personen wurden hier an den Rettungsdienst übergeben. Nachdem alle Personen gerettet waren galt es das verrauchte Gebäude vom Brandrauch mittels Hochleistungslüfter zu befreien. Hierzu wurde im Gebäude eine Abluftöffnung geschaffen. An dieser Übung waren die Löschgruppen aus Grissenbach, Nenkersdorf, Netphen, Dreis-Tiefenbach und Irmgarteichen, sowie das DRK Irmgarteichen beteiligt.

Ein großes Dankeschön an all diejenigen, die bei den Übungen mitgewirkt haben und an alle interessierten Zuschauer!

Quelle: https://www.facebook.com/Freiwillige-Feuerwehr-Irmgarteichen-673724066131006/

Jahresabschlussübung – Verabschiedung von Georg Dombaj