Zur 18. Aktion „Saubere Landschaft“ fanden sich alle freiwilligen Helfer am Samstagmorgen beim Feuerwehrgerätehaus ein. Ausgestattet mit Müllsäcken, Greifzangen und Warnwesten wurde der „Müll“ an Bachläufen sowie den Haupt – und Nebenstraßen gesammelt. Jede Menge Kunststoffteile, Papier, Flaschen und Holzteile wurden auf die Anhänger verladen. Es wurde aber insgesamt weniger Müll gesammelt.
„Das umweltbewusste Denken und Handeln müsste eigentlich zur Folge haben, dass solche Aktionen in Zukunft überflüssig sind.“, so Horst – Peter Müller und Friedhelm Kühn zum Ausklang der gelungenen Säuberungsaktion. Die Aktion „Saubere Landschaft“ war auch in diesem Jahr mit viel Freude der Beteiligten verbunden. Ortsbürgermeister Gerhard Schmitt dankte allen Helfern die tatkräftig mitgemacht hatten. Für das gemeinsame Mittagessen mit Wurst, Fritten und Getränken sorgten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Irmgarteichen unter Leitung von Jörg Otter.
Die Stadt Netphen übernimmt die Entsorgung des Mülls.

Bildzeile: 36 freiwillige Helfer standen am Samstagmorgen zur Aktion „Saubere Landschaft“ bereit. Ortsbürgermeister
Gerhard Schmitt (li.) freute sich über die große Teilnahme.

Bericht und Fotos: Heinrich Bruch

Weniger Müll: Helfer sammelten rund um Irmgarteichen