Zur 17. Aktion „Saubere Landschaft“ fanden sich alle freiwilligen Helfer
beim Schützenhaus ein. Ausgestattet mit Müllsäcken, Greifzangen und
Warnwesten wurde der „Müll“ an Bachläufen sowie den Haupt – und Nebenstraßen
gesammelt. Jede Menge Kunststoffteile, Papier, Flaschen und Holzteile wurde
von den 35 Helfern auf die Anhänger verladen. Es wurde aber insgesamt
weniger Müll gesammelt. „Das umweltbewusste Denken und Handeln müsste
eigentlich zur Folge haben, dass solche Aktionen in Zukunft überflüssig
sind“, so

Daniel Büdenbender zum Ausklang der gelungenen Säuberungsaktion. Die Aktion
„Saubere Landschaft“ war auch in diesem Jahr mit viel Freude der Beteiligten
verbunden. Ortsbürgermeister Gerhard Schmitt dankte den Kindern, die alle
tatkräftig mitgemacht hatten. Zum Abschluss trafen sich alle Helfer zum
gemeinsamen Mittagessen.

Die Stadt Netphen übernimmt die fachgerechte Entsorgung des Mülls.

Bildzeile: Gut gelaunt stellten sich die freiwilligen Helfer zu Beginn der
Aktion „Saubere Landschaft“ zum Gruppenfoto.

Text und Foto: Heinrich Bruch

35 Helfer sammelten rund um Irmgarteichen