Rund 20 Mitglieder des neu gegründeten Sonnenwegvereins hatten sich am Sonntag zur ersten Wanderung getroffen. Der 13 Kilometer lange Rundwanderweg um die Dörfer Irmgarteichen und Hainchen hat rund 216 Meter Höhenunterschied. Die Sehenswürdigkeiten mit markanten Punkten auf der Strecke spiegeln sich im  „Wanderführer“ wieder. Der höchste Punkt ist der große Wanderparkplatz „Haincher Höhe“. Entlang ging es am Wasserschloss, Burgremise,  Dorfbrunnen, und Kirche in Hainchen. In Irmgarteichen streift der Weg die Schützenhalle, Kreuzweg und Pfarrkirche. Einen herrlichen Ausblick hatten alle Wanderer vom 513 Meter hoch gelegenen Pfarrberg oberhalb des Friedhofs. Auch die neu angelegte Sitzbankgruppe mit einer gepflanzten Stieleiche(Quercus- robur) auf der Gernsdorfer Höhe fand ein gutes Echo, so Willi Schwiers, 1. Vorsitzender des Vereins. Über 50 Wegeschilder sind auf der Strecke aufgestellt. Die Stadt Netphen unterstützt das Projekt. Der Wanderführer liegt in den Gaststätten Ley und Jokebes aus.
  

Die Wanderung zur Sommersonnenwende wurde erstmals durchgeführt und soll ein fester Bestandteil werden. Das gemeinsame Foto entstand am Dorfbrunnen in Irmgarteichen.

Text & Foto: Heinrich Bruch
 

Quercus-robur in Zukunft immer ein Treffpunkt – Wanderung zur Sommersonnenwende