Am 29. September fand die diesjährige Schlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Irmgarteichen statt.

Dabei gab es folgendes Szenario:

Am 29. September wird die Löschgruppe Irmgarteichen um 14 Uhr zu einem Verkehrsunfall in den Wiesengrund Höhe Hausnummer 23 alarmiert. Dort sind zwei PKW kollidiert. Ein PKW prallt gegen das Haus und fängt Feuer. Die Flammen schlagen auf das Gebäude und den Dachstuhl über. Die Fahrzeuginsassen können sich selbst befreien und werden vom DRK betreut. Im zweiten verunfallten Fahrzeug befinden sich zwei verletzte Personen. Diese werden  erstversorgt und anschließend mit kleinem technischem Gerät in Zusammenarbeit mit dem DRK befreit.

Auf Anweisung des Gruppenführers wird die Menschenrettung eingeleitet sowie ein Löschangriff vorgenommen:

  • Der Angriffstrupp rüstet sich schon auf der Anfahrt mit schwerem Atemschutz aus und geht mit Schaumpistole zum PKW-Brand bzw. Gebäudebrand vor. 
  • Der Wassertrupp  übernimmt die Erstversorgung der zwei Verletzten im PKW und unterstützt die Arbeiten des DRK bei der Rettung der Verletzten durch Schaffen einer Zugangsöffnung, Airbagsicherung usw. Der Schlauchtrupp  unterstützt den Wassertrupp.
  • Die Besatzung des MTW  baut die Wasserversorgung vom Unterflurhydrant zum Fahrzeug auf und nimmt 2 C-Rohre zur Brandbekämpfung auf das Gebäude vor. Die Jugendfeuerwehr unterstützt bei den Arbeiten außerhalb des Gefahrenbereiches.
  • Die Löschgruppe Hainchen baut eine Wasserentnahme vom Seifenbach auf, verlegt die Schlauchleitung zum eigenen Fahrzeug und nimmt 2 C- Rohre zur Brandbekämpfung am Gebäude vor.
  • Das DRK  Irmgarteichen  richtet eine Verletztensammelstelle her und betreut die verletzten Personen bis zur Übergabe an den Rettungsdienst.

Die Löschgruppe Irmgarteichen bedankt sich für das Interesse an den Übungen.

Text und Bild: Feuerwehr Irmgarteichen.

Weitere Informationen: www.feuerwehr-irmgarteichen.de

Schlussübung der Feuerwehr Irmgarteichen