Irmgarteichener leisteten über 800 Arbeitsstunden: Die Bauarbeiten am Irmgarteichener Dorfbrunnen stehen kurz vor der Fertigstellung. Die Freiwillige Feuerwehr war jetzt zum letzten großen Arbeitseinsatz erschienen. Über 800 Stunden wurden in Eigenleistung von den Mitgliedern der Irmgarteichener Ortsvereine geleistet. Immerhin mussten 170 Quadratmeter Pflastersteine rausgerissen und die Fläche neu gepflastert werden. Weiterhin wurden die Randsteine an einigen Beeten entfernt. Die Empore ist ganz verschwunden und ebenerdig beigeschoben. Das Schmuckstück des Dorfplatzes ist der verkleidete Dorfbrunnen. Die Bruchsteineinfassung fertigte Christof Orten. Auf der anderen Seite entlang der Dillenburger Straße sind drei Bäume neu angepflanzt  worden. Die Bruchstein- Einfassung des Ein- und Auslaufs des Seifenbachs ist ebenfalls erfolgt. Ins Auge fällt der neue Informationsstand. Er ist für die Ortsvereine sichtlich größer und schöner geworden. Jetzt fehlen nur noch die Dachschindeln, so Ortsvorsteher Horst- Peter Müller. Insgesamt kostete die Maßnahmen die Stadt Netphen rund 33000Euro. Davon erbrachten die Ortsvereine rund  4500 Euro in Eigenleistung. Der Salchendorfer Künstler Bernd Heinemann erstellte die Vorlage.

Text und Foto:  Heinrich Bruch

Arbeiten am Dorfbrunnen fast abgeschlossen