Der in der südwestfälischen Volksmusikerszene sehr bekannte Musiker Berthold Müller aus Irmgarteichen feierte seinen 75. Geburtstag. Seit weit über 50 Jahren ist er musikalisch in der Musikkapelle Irmgarteichen als Tenorhorn ist aktiv. Er ist der derzeit älteste aktive Musiker der Kapelle und gehört sicherlich auch zu den dienstältesten aktiven Musikern in Südwestfalen. Seit vielen Jahren ist er bereits Ehrenmitglied der Musikkapelle Imgarteichen und Träger von zahlreichen Verdienstabzeichen, die ihm vom Volksmusikerbund verliehen wurden. Zu seinem Geburtstag am 2. Weihnachtstage waren alle aktiven Musiker erschienen um ihm mit einem Ständchen musikalisch zu gratulieren. Allen war es sehr wichtig an diesem Tage bei dem Geburtstagskind zu sein und persönliche Glückwünsche zu überbringen.

Als die Musikkapelle Irmgarteichen, unter ihrem Dirigenten Volker Ermert, den Marsch „Schwabengruß“ spielte, kamen Berthold Müller sicherlich zahlreiche Erinnerungen aus seiner langjährigen musikalischen Laufbahn in Erinnerung. In seiner sehr bewegenden Ansprache an die aktiven Mitglieder der Musikkapelle Irmgarteichen brachte er anschließend seine enge Verbundenheit zur Musikkapelle Irmgarteichen nochmals zum Ausdruck. Müller, der derzeit aufgrund einer Erkrankung derzeit nicht aktiv musizieren kann, machtet deutlich, das sein Herz wird immer für die Musikkapelle Irmgarteichen schlagen wird, auch wenn seine aktive Zeit als Orchestermusiker möglicherweise dem Ende entgegen geht. Berthold Müller wurde vor 75 Jahren in Zeiselwitz, im Kreis Neustadt in Oberschlesien, geboren. Er kam 1945 als „Flüchtling“, wie man damals sagte, nach Irmgarteichen. Doch den Status „Flüchtling“ hatte er nicht lange inne. Er lebe sich rasch ein, und Irmgarteichen wurde schnell zu seiner neuen Heimat. Schon als Junge entdeckte er die Liebe zur Musik, insbesondere zur Volksmusik. Er und sein Bruder Hans wurden treue Fans der „Eggerländer Blasmusik“. Immer wenn eine Eggerländer Musikkapelle in Südwestfalen auftrat, war die Brüder Müller als Zuhörer dabei. Schließlich trat Hans in die Musikkapelle Irmgarteichen ein. Er wollte Eggerländer Musik nicht nur hören, sondern auch selbst spielen. Hans war es schließlich der Berthold davon überzeugte, dass selbst musizieren noch mehr Spaß macht. Berthold wurde mit dem „Musiker – Virus“ infizierte, der ihn ein Leben lang nicht mehr los lassen sollte. Er trat in die Musikkapelle Irmgarteichen ein. Sein gesamtes Leben über hat Berthold Müller der Musik und der Musikkapelle Irmgarteichen die Treue gehalten. Seit weit über 50 Jahren musizierten die beiden Müller – Brüder gemeinsam in der Musikkapelle Irmgarteichen. Berthold Müller übte seine musikalische Arbeit stets mit größtem Idealismus, besonderem Engagement und musikalischem Können aus.

Auch familiär fand Berthold Müller über die Musik auch sein privates Glück. Er heiratete vor beinahe 50 Jahren seine Marliese. Als Tochter des in Südwestfalen sehr bekannten Dirigenten Josef Neuser war Marliese in einer Irmgarteichener Musikerfamilie aufgewachsen. Sie hatte immer größtes Verständnis für die musikalische Leidenschaft ihres Mannes. Auch selbst nahm sie sehr rege am Vereinsleben der Musikkapelle Irmgarteichen teil. Die Musik hat Berthold Müller und seiner Frau Marliese stets viel Glück gebracht.

Musiker Berthold Müller feierte seinen 75. Geburtstag