Pfarrbrunnen

Der Pfarrbrunnen in Irmgarteichen ist das letzte Überbleibsel des alten Pfarrhauses, dass noch Anfang der 70er Jahre dort, wo heute der Wanderparkplatz ist, stand. Dieser Brunnen war bis 1812 in gebrauch und ist 50 Fuß, etwa 15 Meter tief.  Grundwasser ist tief im Brunnen wohl noch vorhanden, genutzt wird dies jedoch nicht mehr – ein Metalldeckel versperrt – auch aus Gründen der Sicherheit – das „Loch in die Tiefe“.

Foto: L. Reuter

FacebookTwitterGoogle+