Historische Grenzsteine

 Auf dem Höhenweg zwischen Nordrhein-Westfalenund Hessen – auch als Eisenstraße bekannt – begegnet man historischen Grenzsteinen

Im Jahr 1816 wurde das Siegerland vom Herzogtum Nassau abgetrennt und an das Königreich Preußen abgetreten. Es wurde eine Grenzziehung von der Haincher-Höhe bis zur Kalteiche vorgenommen. Diese Grenzziehung wurde entlang der bereits bestehenden Grenze, Nassau-Dillenburg und Nassau-Siegen aus dem Jahre 1607 erstellt. Auf den Grenzsteinen stehen Buchstabenkombinationen mit folgender Bedeutung:

Auf Hessischer Seite:
erste Zeile HN=Herzogtum-Nassau,
zweite Zeile Gemeinde,
dritte Zeile lfd. Nummer Grenzstein

Auf Westfälischer Seite:
erste Zeile KP=Königreich-Preußen,
zweite Zeile Gemeinde,
dritte Zeile lfd. Nummer Grenzstein