11. Januar 2018 | Alles | Christian Reuter

von l. nach r. Nicole Metz, Jens Büdenbender, Stefan Büdenbender, Julian Gräbener, Karl Steiner, Birgit Krumm, Tanja Kraus und Daniel Büdenbender. Foto: Fanclub
Im vergangenen Jahr feierte der BVB Fanclub Netpherland e.V. sein 20-jähriges Bestehen. Um die 70 Erwachsene und 15 Kinder waren der Einladung ins Vereinslokal Gasthof Ley in Irmgarteichen gefolgt.

Zu den großen Highlights in der 20-jährigen Clubgeschichte zählte die Ausrichtung einer BVB Party im Mai 1998. Damals konnte man über 500 Siegerländer BVB Fans in der Salchendorfer Johannlandhalle die Champions-League-Trophäe und den Original Weltpokal präsentieren, sowie einige BVB-Stars begrüßen.

Am 25. Mai 2013 waren die Johannländer Borussen beim CL Finale im Londoner Wembley-Stadion. Auch wenn das Endspiel gegen den FC Bayern knapp mit 1:2 verloren wurde, bleibt diese Reise unvergessen.

Die zur Jubiläumsfeier angereiste Fanclubbeauftragte der Dortmunder Borussia, Petra Stüker, musste viele Fragen rund um den Verein beantworten. Bei der großen Begeisterung um „Schwarz-Gelb“, den vielen Mitgliedern, Fanclubs weltweit und über 50.000 Dauerkartenbesitzern ist es natürlich schwierig, in der Saison alle Kartenwünsche der Fanclubs zu erfüllen. Der Fanclub Netpherland ist daher froh, dass er sich im Laufe der Jahre gute Kontakte zu den Verantwortlichen in Dortmund aufgebaut hat. Jährlich können so für die inzwischen fast 140 Mitglieder neben den Auswärtsbesuchen etwa 10 Fahrten in Deutschlands Fußballhauptstadt organisiert werden. Ergänzt wurde die kurzweilige Jubiläumsfeier mit einer großen Tombola mit über 100 Preisen, einem Luftballonwettbewerb und Torwandschießen.

Obwohl die Borussen auf der Feier für Speisen und Getränke nur einen kleinen Obolus zahlten, konnte man Dank einiger Sponsoren und der Tombola noch einen ansehnlichen Überschuss erwirtschaften. Dieser wurde durch die Mitglieder auf die Summe von 1909,-€ aufgestockt – dem Gründungsjahr der Dortmunder Borussia.

Jetzt konnte dieser Betrag den Verantwortlichen in der Siegener Kinderklinik für den Bereich der „Kinderinsel“ übergeben werden. Der Vorstand des Fanclubs hat während eines Rundganges mit Frau Krumm der Bereichsleiterin und Krankenschwester Frau Metz einen Eindruck von der Kinderinsel bekommen und sich davon überzeugen können, dass das Spendengeld dort gut zum Einsatz kommt und im Sinne der Kinder verwendet wird.

« | »