25. Juni 2017 | Alles | Christian Reuter

Elmar Diehl ist neuer Schützenkönig der Bruderschaft St. Hubertus
Irmgarteichen.

Zum Vogelschießen waren die Mitglieder der Schützenbruderschaft „St.
Hubertus Irmgarteichen 1924“ angetreten. Bevor es jedoch zum Schießen auf
den von Sebastian Klur gebauten Vogel ging, versammelten sich die Schützen
zur Messe, die Präses Hubert Novak zelebrierte. Danach zog der Festzug durch
den Ort unter musikalischer Mitwirkung des Spielmannszuges Dreis-Tiefenbach.

Thomas Meiswinkel ist Jugendkönig

Beim Schützenhaus eröffnete Netphens Bürgermeister Paul Wagener das Schießen
mit dem Ehrenschuss. Insgesamt waren 44 Schützen angetreten. Die Krone
schoss Achim Dietermann. Das Zepter ging an Janine Hartmann und der Apfel an
Alexander Dietermann. Zuletzt waren nur noch vier Teilnehmer übrig, von
denen schließlich Elmar Diehl dem Vogel den „Garaus“ machte. Er wählte seine
Frau Christiane zur Königin. Somit löst das neue Königspaar Manfred Schäfer
und Königin Bärbel ab. Mit sieben Teilnehmern legte die Jugend auf ihren
Vogel an. Levin Filk sicherte sich die Krone. Das Zepter ging an Lukas
Hohmann, den Apfel traf Thomas Meiswinkel, der auch Jugendschützenkönig
wurde. Auf den Rabenvogel zielten die fünf- bis achtjährigen Kinder des
Dorfs. Die Krone ging an Max Büdenbender. Zepter, den Apfel warf mit dem
Knüppel Sophie Büdenbender herunter und Rabenkönig wurde am Ende Leon
Büdenbender.

Foto: Jürgen Schade

« | »