12. April 2017 | Alles | Christian Reuter

Der Leidensweg Christi wird Karfreitag in der Pfarrgemeinde Irmgarteichen symbolisch nachvollzogen. Die 14 Kreuzwegstationen stellen eine sinnvolle Verbindung von Kirche zum Friedhof dar. Alle 14 in Bruchsteinmauerwerk gefassten Reliefbildstöcke Symbolisieren in eindrucksvoller Weise das Leiden Christi und machen allen mit dem steilen Anstieg zum Friedhof die Beschwernis des Weges Christi verständlich. Die farblosen Relieftafeln schmückten einst den alten Kirchfriedhof um die Pfarrkirche. Sie entstammen einer Stiftung der Eheleute Johann Heinrich Ley und Maria Caroline geb. Schäfer aus dem Jahre 1880.
In vielen Stunden Arbeit sorgt Heinz Sötzen für Sauberkeit und hübschen Bewuchs
entlang der Kreuzwegstationen. Der Weg Richtung Friedhof ist in den letzten Jahren mit einer Buchenhecke bewachsen. Heinz pflegt den Kreuzweg bereits über 25 Jahre.

Karfreitag: 14.00 Uhr Kinderkreuzweg
20.00 Uhr Kreuzweg zum Pfarrberg

( Treffpunkt ist am Kirchplatz, Pfarrkirche Irmgarteichen )

Bildzeile:

Die 14 Stationen symbolisieren in eindrucksvoller Weise das Leiden Christi.
Heinz Sötzen pflegt den Kreuzweg bereits über 25 Jahre.

Foto: Heinrich Bruch
{CAPTION}

« | »