19. Oktober 2006 | Alles, Musikkapelle | Christian Reuter

Am 28. Okt. 2006, 19.30 Uhr,  findet das Jubiläumskonzert „10 Jahre Dirigent Volker Ermert“ in der St. Cäcilia Pfarrkirche Irmgarteichen statt. Die Musikkapelle Irmgarteichen unterstützt mit diesem Konzert die kath. Kirchengemeinde St. Cäcilia Irmgarteichen. Von jeder verkauften Karte gehen 2,– Euro an die Kirchengemeinde. Die Moderation des Konzertes wird Pfarrer Gerd Schneider übernehmen.

Im Jubiläumskonzert werden wieder junge Musiker, die in den letzten Jahren ausgebildet worden sind, ins Hauptorchester übernommen. Es ist sicherlich ein besonderes Ereignis für die jungen Musiker und deren Familien. Zunächst wurden die Jungmusiker von vereinseigenen Ausbildern ausgebildet. In der zweiten Ausbildungsphase übernahmen professionelle Musikpädagogen die Ausbildung.

Volker Ermert, dem als Dirigent an diesem Abend eine besondere Ehrung zuteil werden soll, ist ein Kind des Ortes Irmgarteichen. Er steht in der Musikkapelle in einer besonderen Dirigenten – Tradition: In fast 90 Jahren Vereinsgeschichte hat die Musikkapelle Irmgarteichen überwiegend Dirigenten aus dem eigenen Ort beschäftigt.  Der Ort Irmgarteichen hat es geschafft, in 90 Jahren drei gute Dirigenten hervorzubringen. Darauf kann Irmgarteichen sehr stolz sein.

Informationen zum Dirigenten Volker Ermert:

Volker Ermert, Jahrgang 1970, im Hauptberuf Dipl. Ingenieur und Betriebsleiter in einem mittelständigen Unternehmen, wuchs in einer Musikerfamilie auf. Erste musikalische Gehversuche unternahm Volker Ermert im Alter von  8 Jahren auf dem Keyboard. Inspiriert durch seinem Vater, der über viele Jahrzehnte in der Musikapelle Irmgarteichen Tuba spielte, kam Volker Ermert mit 16 Jahren zur Tuba.  Sein Vater war es auch, der ihm die ersten Unterrichtsstunden auf dem Instrument gab. Mit ausgeprägtem musikalischem Talent und viel Ehrgeiz entwickelte Ermert sich schnell zu einem sehr guten Tubisten. Mit 23 Jahren wurde er Jugendausbildungsleiter in der Musikkapelle Irmgarteichen. Gleichzeitig wurde ihm die Stelle als Vizedirigent der Musikkapelle anvertraut.  Zwischenzeitlich nahm Herr Ermert unter anderem bei Herr Generalmusikdirektor Rolf Agop Unterricht im Arrangement, musikalischer Aufführpraxis, Instrumentenkunde und Dirigat. 

Er übernahm schließlich 1997 das Dirigat der Musikkapelle Irmgarteichen e.V. .Die Schwerpunkte seiner musikalischen Arbeit setzt Volker Ermert in die Erarbeitung eines sowohl für das Publikum als auch für die Musiker ansprechendes und ausgewogenes Repertoire. Hierbei gilt seine Vorliebe solchen Musikstücken, die nicht nur einen einzelnen Musiker oder Satz, sondern das gesamte Orchester fordern und damit für alle eine interessante Aufgabenstellung sind. Der größte Schwerpunkt besteht für ihn darin, einerseits die Orchestermitglieder als individuelle Musiker zu akzeptieren und zu fördern, andererseits aber die eigentliche Aussage jedes Musikstückes als ausgewogenen Klangcharakter herauszuarbeiten. Seine Vorliebe gilt der klassischen Musik, und hier besonders der Romantik des ausgehenden 19. Jahrhunderts, ohne jedoch die traditionelle Musikliteratur für Blasorchester und moderne neue Originalkompositionen zu vergessen. Seine Interpretationen sind vor allem durch dynamische Lebendigkeit und das Bestreben nach möglichst hoher rhythmischer Präzision gekennzeichnet, soweit dies bei einem Laienorchester umsetzbar ist. Nur laute und aufdringliche Musik lehnt er ab, besonderen Wert legt er daher auf die leisen Partien und auf einen möglichst hohen Stimmenausgleich, wobei er dem weichen und warmen Klang der Holzblasinstrumente ein besonderes Gewicht einräumt. 

 

Aus der Vereinsgeschichte / Dirigenten der Musikkapelle Irmgarteichen:
Der Gründungsdirigent der Musikkapelle war 1918 Josef Büdenbender aus Irmgarteichen. Gleichzeitig war Büdenbender auch Organist an der Pfarrkirche St. Cäcilia. Seine Kenntnisse in Musiktheorie und Harmonielehre, die er als Organist erworben hatte, konnte er als Dirigent sehr gut einbringen. Büdenbender wohnte in Irmgarteichen im Ortsbereich „Stift“, jetzt Koblenzer Straße. Er war ein hervorragender Musiker und einer der ersten Dirigenten im Siegerland. Von ihm wurden auch die Musikkapellen Werthenbach und Walpersdorf in den Anfangsphasen musikalisch geleitet. Ihm folgte 1922, als Dirigent der Musikkapelle Irmgarteichen, Josef Neuser nach. Er war ein Nachbar von Josef Büdenbender und ebenfalls Gründungsmitglied der Musikkapelle Irmgarteichen. Neuser wurde in der Zeit des 1. Weltkrieges professionell zum Militärmusiker ausgebildet und wirkte in einem Musikkorps. Dort hatte  er  die musikalischen Kenntnisse erworben, die er später sehr wirkungsvoll umsetzen konnte. Unter seinem langjährigen Dirigat erreichte die Musikkapelle Irmgarteichen einen sehr hohe Bekanntheitsgrad. Man wurde damals sogar von Karnevalsvereinen, aus den Hochburgen des Karnevals, zur musikalischen Gestaltung von großen Prunksitzungen engagiert. Viele Musikvereine beneideten damals die Musikkapelle Irmgarteichen um ihren begabten Dirigenten. Josef Neuser  wirkte 42 Jahre lang als Dirigent in Irmgarteichen. Er legte 1964 seinen Dirigentenstab aus Altersgründen nieder. Es folgten die Dirigenten Mauden, Leipold und Hausmann. Volker Ermert seht in Irmgarteichen also in einer guten und relativ einzigartigen Tradition.
 
 

« | »