20. August 2005 | Alles, Musikkapelle | Christian Reuter

Der Dielfer Fuhrunternehmer Thomas Seidel veranstaltet die „Fuhrmannsnacht“ zu Gunsten krebskranker Kinder am Samstag ,den 20. Aug. 2004, ab 20°° Uhr / Irmgarteichener Musiker machen Oldie – Musik 
Informationen unter www.diepaten.de

Die Fuhrmannsnacht 2004, die zugunsten des an Leukämie erkranken Markus Schäfer veranstaltet wurde, war ein toller Erfolg. Die Musik der Oldie- und Stimmungsband „Die Paten“ kam beim Publikum sehr gut an, das besondere Ambiente der „Fuhrmannshalle“ hatte allen Besuchern bestens gefallen. In Dielfen wurde noch lange darüber gesprochen, eine stolze Summe konnte auf das Konto der Deutschen Knochenmarkspenderdatei überwiesen werden. Sehr viele Gäste traten an Fuhrunternehmer Thomas Seidel heran mit der Bitte, diese tolle Veranstaltung noch einmal zu wiederholen. Auf dem Weihnachtsmarkt in Niederdielfen war es dann schließlich so weit, Thomas Seidel sagte „ok, ich mach es noch mal“. Auch anwesende Mitglieder der Oldieband „Die Paten“, die zum größten Teil aus Musikern der Musikkapelle Irmgarteichen besteht, sagten für Ihre Formation spontan zu. Es entstand die Idee im Jahr 2005 die „Fuhrmannsnacht“ für krebskranke Kinder zu veranstalten.

In diesem Jahr wird also die Veranstaltung zu Unterstützung des Vereines „strahlemaennchen.de“ aus Attendorn ausgeführt werden. „strahlemaennchen.de“ ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein für krebskranke Kinder und deren Familien. Für die betroffenen Kinder, Eltern und Geschwister ist die Diagnose einer Krebserkrankung eine sehr große Belastung, ein Schock. Von einem Tag zum Anderen verändern sich schlagartig die Lebensumstände der gesamten Familie und es muss nach Wegen gesucht werden, die Krankheit und die damit verbundenen Probleme in der Familie zu lösen. Während einer Behandlung im Krankenhaus werden viele Dinge des täglichen Lebens vernachlässigt und oft zerbrechen Familien an der großen Belastung der Krankheit. Viele Fragen und Wünsche nach einer Abwechslung kommen auf. An dieser Stelle engagiert sich der Verein. Man hilft bei Problemen mit der Krankenkasse, begleitet Eltern zu Arztgesprächen in Kliniken, hilft nach eingehender Prüfung bei finanziellen Sorgen und stellen den kranken Kindern und deren Familien Gesprächspartner zur Verfügung. In erster Linie geht es aber um die Kinder, die krank sind und Wünsche haben. Wünsche, die sie sich nicht selbst erfüllen können.

Für „Abfeiern, Oldies, Stimmung“ werden auch auf der „Fuhrmannsnacht 2005“ die Oldieband „Die Paten“ zuständig sein. Sie haben sich im Jahre 2004 aus den Musikern der Musikkapelle Irmgarteichen Andreas Balzer (Posaune, Gesang/Bariton-Stimme, Percussion, Moderation) Gregor Kölsch (Drumset, Gesang/Bass-Stimme, Moderation, Technik), Uwe Groos (Keyboard) und Benedikt Kölsch (Piano, Keyboards, Percussion, Drumset) neu formiert. Dabei ist auch Georg Höfer (Trompete, Flügelhorn, Gesang/Tenor-Stimme, Percusson), der öfter bei der Musikkapelle Irmgarteichen im Bereich Trompete und Flügelhorn aushilft. „Frontfrau“ der Band ist Susi Nies, eine Sängerin mit einer wunderbaren Soulstimmen und einer tollen Ausstrahlung. Überwiegend spielen „Die Paten“ Oldies in deutscher und englischer Sprache von 1960 bis 1990. Die Oldiemusik der Paten ist sehr authentisch. Mit den Liedern, die sie in der eigenen Jugend intensiv hörten, verbinden die Musiker durchaus auch persönliche Erinnerungen. Aktuelle Stimmungshits sind natürlich auch im Programm, es wird „abgefeiert“. Neben einem vierstimmigen Gesang, Schlagzeug und Keyboards setzt die Band sehr intensiv auf Blasinstrumente. Sicherlich eine Besonderheit für eine Oldie – Band. Gerade die Bläser geben aber der Formation den sehr interessanten stimmungsvollen Sound. Veranstaltung und Musik wird auf die Altergruppe der Ü-30 abgestimmt sein.

Natürlich hat man sich auch kulinarisch etwas einfallen lassen: Küchenchef „Festus“ aus Hainchen verwöhnt die Gäste mit zünftiger „Fuhrmannskost“ und „Kartoffelspezialist Brinkmann“ wird herzhafte Kartoffelspezialitäten anbieten.

Auch der Verein „stahlemaennchen.de wird mit einem Infostand Vorort sein, um über seine Arbeit aus erster Hand zu informieren. Es sollen neue Kontakte geknüpft werden, sowohl zu Interessierten, als auch zu betroffenen Familien und Angehörigen.

Kartenvorverkauf: Bäckerei Wiegel (Niederdielfen) und Friseursalon Braun (Oberdielfen). Der Eintrittspreis beträgt Euro 5,– (Abendkasse), Euro 4,–

« | »